Piwik tracking image

Please wait... 

Explore – create – share. Öffentliche Bibliothek im urbanen digitalen Raum 

Resource tools

File information File size Options

Original PDF File

52.1 MB Download

Low resolution print

2000 × 1500 pixels (3 MP)

16.9 cm × 12.7 cm @ 300 PPI

441 KB Download

Screen

1067 × 800 pixels (0.85 MP)

9 cm × 6.8 cm @ 300 PPI

157 KB Download

Preview

Full screen preview

157 KB View

How do you rate this resource?
0 ratings
Resource details

Resource ID

78

Access

Open

Contributed by

Admin User

Keywords

Digitalisierung
Öffentliche Bibliothek
Urbanität
Makerspace

Named person(s)

Bettina Scheurer

Date

30 June 2015

Credit

Bettina Scheurer

Usage terms

CC-BY

Document extract

Die Digitalisierung der Gesellschaft, technische Innovationen und veränderte Rezeptions- und Lebensgewohnheiten stellen Bibliotheken als reine Wissensspeicher in Frage. Gleichzeitig eröffnen solche Veränderungen den Bibliotheken die Chance, umzudenken, Strukturen zu hinterfragen und sich neu zu erfinden.
Ein gravierender Paradigmenwechsel kam mit dem Siegeszug der Web-2.0-Applikationen und der Makerbewegung im Umfeld von kollaborativem Arbeiten und Open Hardware. Die Bereiche Lernen, Spielen und Selber Machen begannen seither in rascher Folge zu konvergieren. Aus Rezipienten wurden potenzielle Produzenten. Für sie hält der neu konzeptionierte Makerspace Platz vor, um (erste) Erfahrungen zu sammeln und sich auszutauschen. Wir haben Anforderungen und Ziele an den „Space“ definiert: Er bietet eine aufmerksamkeitsstarke, interaktive und multisensorische Ansprache der Kunden über ein innovatives Equipment und eine attraktive Raumgestaltung mit Platz auch für Workshop-Programme mit modernsten Medien. Damit erhalten die Kunden die Möglichkeit, sich mit komplexen digitalen und medialen Entwicklungen aktiv und durch eigenes Tun spielerisch auseinanderzusetzen.

Metadata report
Related featured and public collections
 Public : BBK SS15
Search for similar resources

Remove